Kategorien : Onlineüberwachung

Einträge in dieser Kategorie : 3logs Anzeigen : 1 - 3 / 3

Dec 11, 2008

Das Pferd ist tot und andere Vorweihnachtsgeschichten

Veröffentlicht von daniel @ 9:45:52 | Allgemeines,Datenschutz,Internet,Onlineüberwachung

Nur ein toter Trojaner... Das deutsche Volk trauerte. Und wieder sind die Sachsen schuld. Pünktlich zum Volkstrauertag kam aus Dresden der eigentliche Grund für Halbmast: Auch weiterhin dürfen wir alle Terroristen gewissenlos ihre verfassungsmäßigen Rechte in Anspruch nehmen. Keine schwarz-rot-goldenen Pferde in system32. Keine Vorladungen á la "Laut des Netzbetreibers Ihres Misstrauens, waren Sie am 23.05. um 23:42 in der Nähe der Kaiserstraße...". Und auch weiterhin darf der Doktor nichts über die Hämorrhoiden von Ahmed verraten. Wir finden: schlimm! Und dann auch noch das: BKA-Chef Ziercke stellt Terrorabwehrmaßnahmen in Frage, da sie eh alle sinnlos seien. Sinnlos deshalb, weil die richtig harten Jungs über das so genannte Internet telefonieren. Und das lässt sich ach so schlecht abhören. Ohne einen zentralen Anbieter wäre eine Überwachung der Internettelefonie sehr aufwendig. Nachtigall, ick hör dir trapsen: zentraler Anbieter. Nach dem Motto: Wenn sich Opel verstaatlichen lässt, klappt das mit der Bundespost auch wieder. Mal sehen, wann denn dieser Vorschlag in den Bundestag eingebracht wird. Aber dann ruhen unsere Hoffnungen wieder auf unserem neuen Lieblingswort: Bundesratsabstimmungsenthaltung!

Nov 20, 2007

War is Peace...

Veröffentlicht von daniel @ 8:29:16 | Onlineüberwachung,Datenschutz

...und den 3 Gesetzen der Partei muss direkt noch ein viertes angehangen werden: Überwachung ist Datenschutz. So oder so ähnlich muss sich ein Leser dieser Antworten zum Thema Bundestrojaner fühen. heise titelt auch dementsprechend "Bundestrojaner gefährdet Datenschutz nicht". Wer sich die "Antworten" einmal in Detail anschaut, wird heut Abend mit dem unguten Gefühl ins Bett gehen, dass die, die uns regieren nicht mal ansatzweise Ahnung von der technischen Materie des ganzen Themas haben. So wird beispielsweise "das Risiko einer Entdeckung der Software ... minimiert". Aha. Weiter geht's im nächsten Satz: "Sollte die Software dennoch entdeckt werden, wird sie vom Zielsystem entfernt". Wie darf ich mir denn das jetzt vorstellen? Sondereinsatzdeinstallationstruppen? Aber das ganze wird zum Glück alles sehr transparent gehalten: Wenn ich dann nach(!) Abschluss der Ermittlungen über die Überwachung informiert wurde, darf ich dagegen Einspruch einlegen. Denn nachher ist vorher und geheim ist öffentlich! Aber Unsinn bleibt Unsinn!

Aug 31, 2007

Schau mal weg, Justitia!

Veröffentlicht von daniel @ 8:22:04 | Onlineüberwachung

Schau mal weg, Justitia! Trotz Umzugsstresses, ist mein Blick heute morgen durch diverse Online-Gazetten geschweift und was ich da so sah, lässt das Kistenschleppen erstmal vergessen. Unser Lieblingsinnenminister hat neue Pläne für sein Lieblingsspielzeug. Demnach soll die richterliche Anordnung für die geplante Onlinedurchsuchung nicht mehr von Nöten sein (also so, wie auch bisher praktiziert!). Natürlich nur vorübergehend. Nebenbei werden auch unverdächtige Personen durchsucht und auch der Personenkreis der potentiell Überwachten soll erweiter werden. Kontakt- und Begleitpersonen von Verdächtigen sind nämlich genauso überwachungswürdig. Aha. Und Kontaktpersonen von Kontaktpersonen? Oder Begleitpersonen von Kontaktpersonen? Oder...? Der gute alte Milgram hilft dem Wolfgang....